Grüne Schulhöfe und Schulgärten

 

Ein naturnaher Schulhof bereichert den Schulalltag der Schüler*innen nachhaltig. Er kann ein Ort sein, in dem die Natur und ihre Vorgänge unmittelbar beobachtet und erlebt werden können. Im Sinne von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) kann er ein idealer Lernort sein und genutzt werden, um die Elemente und Kreisläufe der Natur direkt zu erforschen und zu erleben. Neben der Vermittlung von biologischem Wissen kann ein Verständnis für ökologische und globale Zusammenhänge, sowie Wertschätzung gegenüber Natur und selbstangebauten Nahrungsmitteln gefördert werden. Ein naturnahes Außengelände kann außerdem auch zu einer grünen Oase werden, die im besten Fall Teil eines Netzwerks aus naturnahen Flächen ist. Es kann somit zum Erhalt und zur Förderung der Biodiversität beitragen.

Lebendiger Schulgarten

Beim Buddeln in der Erde, Säen und Pflegen von Pflanzen und Beobachten von Tieren, können Kinder erleben, dass Menschen, Tiere, Pflanzen und der Boden in der Natur ein Ganzes bilden und sie Teil dieses Lebensraumes sind. Im Schulgarten als BNE-Lernort sammeln sie Kenntnisse über Ökosysteme und deren Vernetzung. Außerdem können sie Lösungsdenken entwickeln, um die Herausforderungen zu meistern, die die Zukunft für die Kinder von heute bereithält.

Letztendlich kommt die Freude am praktischen Tun im Schulgarten nicht zu kurz. Der Anbau von gesundem, frischem Obst und Gemüse sowie duftenden Kräutern und die anschließende Ernte und Verarbeitung weckt die Begeisterung der Kinder und Jugendlichen und führt damit zu einer Wertschätzung gesunder Lebensmittel.

Wir begleiten Projekte, die sich schon mit wenig Aufwand und ohne langwierige Genehmigungsverfahren realisieren lassen. Schon zu Beginn der Planung sammeln wir gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen die Wünsche und Bedürfnisse und beziehen sie partizipativ mit ein. Auf der Grundlage eines Konzepts bauen wir gemeinsam mit den Kindern, Jugendlichen und evtl. Eltern die Elemente im Schulgarten. siehe auch Link: „Projektwochen“ und „Ferienfreizeiten“

Je nach Bedarf übernehmen wir auch die Organisation des Projektes, für das ggf. auch eine Garten- und Landschaftsbaufirma hinzugezogen werden muss.

Ansprechpartner für die Grünen Schulhöfe und Schulgärten bei Querwaldein ist Thomas Michels .